Pfarrbrief

 

Startseite

Gottesdienste

Kirchenmusik

 Kontakt

 

Kindergarten Heiligkreuz

Kita St. Maternus

Kindergarten St. Michael

 

 

Prof. Dr. Peter Krämer lädt zum

goldenen Priesterjubiläum ein

„Wir verkündigen nicht uns selbst,

sondern Jesus Christus als den Herrn,

uns selbst aber

als eure Knechte um Jesu Willen.“

(2 Kor 4,5)

 

Wir feiern am

Sonntag, 28.08.2016

im Gottesdienst um 10.00 Uhr

in der Pfarrkirche Heiligkreuz,

Trier, Arnulfstraße,

danach bei Leckereien für Leib und Seele rund um die Kirche.

 

Ich freue mich auf viele frohe Gäste,

gute Gespräche, herzliche Begegnungen,

auf ein Fest mit Familie und Freunden.

Peter Krämer

Klausen-Wallfahrt 2016

Die Teilnehmerzahlen der Klausen-Wallfahrer gehen seit Jahren kontinuierlich zurück. Dies ist allerdings nicht nur in unserer Pfarreiengemeinschaft der Fall, sondern auch in anderen Wallfahrtsgruppen. Deshalb haben wir (Seelsorgeteam, Pfarreienrat) uns entschlossen, mit der Pfarrgemeinde St. Matthias, die ebenso rückläufige Pilgerzahlen zu verzeichnen hat, die Klausen-Wallfahrt künftig gemeinsam zu organisieren und durchzuführen. Dazu informieren wir Sie bereits vorab über die neuen Eckdaten:

Termin: 1. Oktober 2016 (Prinzip: 1. Samstag im Oktober). Der bisherige regelmäßige Heiligkreuzer Termin (1. Samstag im September) entfällt.

Pilgermöglichkeiten:

1. Großer Fußweg ca. 25 km: 7.30 Uhr Treffpunkt an der Bushaltestelle Verteilerkreis/Nells Park. Unterwegs Impulse und Ruhemöglichkeiten in Ruwer (Kirche), Schweich (Kirche), Bekond (Dorfplatz), Rivenich (Hasenquelle). Ankunft in Klausen gegen 15.15 Uhr. Die Rückfahrt ist mit dem Bus möglich.

2. Kleiner Fußweg ca. 8 km: Treffpunkt 11.00 Uhr am Hauptbahnhof Trier. Bahnfahrt bis Sehlem. Der anschließende Fußweg nach Klausen ist auch für Kinderwagen geeignet. Die Rückfahrt ist mit dem Bus möglich.

3. Buspilger: 14.00 Uhr Abfahrt Mariahof, 14.10 Uhr Heiligkreuz, anschl. Haltestellen an den drei Kirchen der Pfarrei St. Matthias. Der Buspreis steht derzeit noch nicht fest.

4. Fahrradwallfahrt ca. 35 km: Treffpunkt 12.00 Uhr in der Pfarrkirche Heiligkreuz, dort Statio und Pilgersegen. Radwallfahrt über Schweich, dort Statio in der Kirche und kurze Ruhepause. Weiterfahrt über Rivenich nach Klausen. Nach der Hl. Messe Rückfahrt mit dem Rad oder durch Eigenorganisation. Bei angekündigter schlechter Witterung wird die Radwallfahrt kurzfristig abgesagt (siehe unter „Anmeldungen“).

Gemeinsamer Einzug aller Pilger in die Wallfahrtskirche Klausen:

15.45 Uhr, anschl. heilige Messe.

Anmeldungen: Für die Möglichkeiten 1 bis 3: im Pfarramt St. Matthias. Die Öffnungszeiten sind Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Eine persönliche Anmeldung ist wegen der Entrichtung des Fahrpreises erforderlich. Für die Radwallfahrt (Nr. 4.): im Pfarrbüro Heiligkreuz (Tel. 31201) oder bei Pastor Welsch (Tel. 99359090).

Anmeldeschluss für alle Wallfahrtsmöglichkeiten ist der 27.09.16.

„ÖGW“ und „Arbeitskreis Ökumene in der Stadt Trier“

LL) „Gaben gibt es viele, doch nur einen Geist“ – stand als Motto über dem mittlerweile schon zur Tradition gewordenen ökumenischen Gottesdienst an Pfingstmontag in der Konstantin-Basilika. Im Geist Christi unsere Charismen einbringen in unseren Gemeinden und in unserer Stadt – dazu wurde am Ende des Gottesdienstes eingeladen.

Es soll in Zukunft einen neuen stadtweiten Arbeitskreis Ökumene geben. Erste Ideen dazu wurden bei einem offenen Treffen am 14. Juni in St. Matthias gesammelt.

Für den ÖGW, der in den neuen Arbeitskreis überführt werden soll, sprach Christiane Schwickerath am Pfingstmontag:

„ÖGW: Drei Buchstaben! Sie stehen für über zwei Jahrzehnte einer engagierten Ökumenischen Arbeit im Trierer Süden. „Ökumene der Gemeinden am Weiher“ (im vollen Wortlaut) wuchs auf dem Boden einer langen ökumenischen Verbundenheit der Pfarrei St. Matthias und der Evangelischen Kirchengemeinde im Pfarrbezirk Christuskirche.

Eine wichtige Etappe: der erste „Ökumenische Gemeindetag“ am 1. und 2. Juli 1995 unter Beteiligung der Pfarreien St. Matthias, St. Valerus, Herz Jesu (heute vereint unter St. Matthias), Heiligkreuz, St. Maternus, St. Michael und der evangelischen Kirchengemeinde. Wir feierten gemeinsam Taufgedächtnis: „Damit alle eins sind.“ Es war ein großes Ereignis für uns Christen. Der Arbeitskreis ÖGW hat es sich seitdem zur Aufgabe gemacht, Ökumene zu leben, sie zu gestalten und lebendig zu halten. Und das haben unendlich viele Men­schen aus unseren Gemeinden in den über 20 Jahren mit großem Elan, viel Kreativität und - ich denke - auch mit großer Freude getan. Ihnen allen gebührt ein ganz, ganz großer Dank. Ich hoffe, es geht Ihnen wie mir: Die vielen Gemeinsamkeiten und Begegnungen waren für mich eine große Bereicherung, die ich nicht missen möchte.

Die Zeit geht weiter und der ÖGW-Arbeitskreis hat in seiner Sitzung am 10. März beschlossen, die nur im Trier Süden angesiedelte Arbeit in einen neuen Arbeitskreis auf Stadtebene zu überführen. Gemeinsam sind wir stark!“

Christiane Schwickerath

Nimmersatte Liebe

„Eins werden – Zwei bleiben“ – Die Trierer Ehe- und Paareseminare sind Zeitoasen für Liebende, vor allem für Paare, die ihre Hochzeit vorbe­reiten oder jung verheiratet sind. Zu den zentralen Themen gehört auch, wie beide auf den „Achter-Bahnen“ von Liebe und Beziehung dauerhaft glücklich werden können. Es geht um die süß-sauren Seiten gelingender Liebe und treuer Liebessehnsucht, die in Christus wurzelt und sich entwickelt. Es geht um die Lust, eine persönliche „Kultur der Liebe auf Augenhöhe und in Treue“ durch ihre Höhen und Tiefen zu initiieren.

Der Paare-Tag ist am Samstag, 20. August 2016 von 10 Uhr bis 17 Uhr im Seminarraum des Dekanates Trier, Paulusplatz 3.

Kosten pro Paar 30 €. Infos u. Anmeldung: KEB-Dekanat Trier, Paulusplatz 3, Trier, Telefon: 0651-979419-5. E-Mail: Johannes.Rau@Bistum-Trier.de

Junger Chornachwuchs

11 Kinder wurden am 18. Juni in einem festlichen Gottesdienst als neue Chorsänger im Kinderchor der Pfarreiengemeinschaft Heiligkreuz begrüßt. Zuvor waren die Grundschulkinder mit Stimmbildung und im Singen nach Noten von ihrem Chorleiter, Dekanatskantor Burkhard Pütz, ausgebildet worden. Mit hörbarer Freude und Begeisterung stellten die drei Mädchen und acht Jungen zusammen mit den übrigen Chorkindern ihr Können unter Beweis. Prof. Dr. Wolfgang Lentzen-Deis wies die Kinder auf die Bedeutung ihres wichtigen Dienstes und ihre schöne Aufgabe hin, für Gott und die Menschen zu singen. Bei bestem Sommerwetter feierten im Anschluss an den Gottesdienst über hundert Menschen – Chorkinder, Eltern und Geschwister – im und um das Pfarrzentrum St. Maternus ein fröhliches Chorfest.

Förderkreis Kirchenmusik Heiligkreuz

Seine diesjährige Mitgliederversammlung hielt der Förderkreis Kirchenmusik unserer Pfarreien­gemeinschaft am 24. Februar ab.

Zunächst gedachten die An­wesenden der verstorbenen Frau Ursula Klüsserath, die sich seit Bestehen des Förderkreises sehr für dessen Belange eingesetzt und im Vorstand mitgearbeitet hatte.

Die zur Jahresversammlung gehörenden Regularien – die Kassenberichte von 2014 und 2015 sowie die Entlastung des Vorstandes – fanden ohne Beanstandungen statt.

Herr Werner Born – bis dahin Kassenwart – legte sein Amt, das er seit Gründung des Förderkreises (1990) innehatte, aus gesundheitlichen Gründen nieder. Für seine langjährige und vorbildliche Arbeit bedankten sich der Vorsitzende sowie der gesamte Vorstand und überreichten als Zeichen der Anerkennung ein Weinpräsent.

Bei den anstehenden Neuwahlen des Vorstandes wurden folgende Mitglieder gewählt:

Vorsitzender: Christoph Jutz, Kassenwartin: Annemone Heles, Kassenprüfer: Raimund Frenster, Schriftführerin: Anne Pütz, Beisitzerin: Barbara Conrad, Beisitzer: Werner Born, geborenes Mitglied: Burkhard Pütz.

Aus den Berichten von Dekanatskantor Burkhard Pütz ging hervor, dass besondere musikalische Gestaltungen von Gottesdiensten durch die finanzielle Unterstützung des Förderkreises überhaupt erst möglich werden. Es wurden Instrumentalisten, Solisten, Orchesterbegleitung und die Anschaffung von Sachwerten, die der Kirchenmusik dienen, mitfinanziert. Auch hierdurch werden unsere Pfarrkirchen zu Orten, die kirchenmusikalisch und kulturell wahrgenommen werden. Ebenso ist die Unterstützung der Kinderchorarbeit dem Förderkreis ein wichtiges Anliegen. Dieser Beitrag zur Nachwuchsförderung hilft, qualifizierte musikalische Angebote für die Kinder unserer Pfarreiengemeinschaft wohnortnah anbieten zu können.

Herr Christof Jutz dankte allen, die sich für die Belange des Förderkreises einsetzen und durch Mitgliedsbeiträge sowie Spenden die fruchtbare Arbeit des Förderkreises unterstützen.   Anne Pütz, Schriftführerin

Oasentag 2016

Ein Zeitgeschenk für Helfende – Für Menschen, die andere pflegen, betreuen und besu­chen, findet am Dienstag, 27.09. von 15 bis 19.30 Uhr im Trierer Priesterseminar in der Jesuitenstraße ein Oasentag statt. Das geistliche thematische Angebot mit Begegnung und Imbiss ist ein kostenfreies Dankeschön und steht allen Interessierten unverbindlich offen. Anmeldung: Dekanat Trier, Pastoralreferent Johannes Rau, Telefon 0651-9794195, Email: Johannes.Rau@Bistum-Trier.de

„Heute mal ICH!“

Unter diesem Motto haben sich am Samstag, 25. Juni 2016 über 70 Frauen in St. Matthias getroffen. kfd und Fachkonferenz Frauen hatten zu diesem Tag eingeladen.

Die Frauen konnten am Vormittag und Nachmittag aus verschiedenen Workshops das aussuchen, was ihnen an diesem Tag Spaß macht und „gut tut“, frei nach dem Motto „Heute mal ICH!“

So probierte die ein oder andere sich im Hula Hoop, und nicht wenige waren erstaunt, wie schnell und gut der Reifen um die eigene Hüfte, den Arm oder das Bein zu kreisen war. Andere trommelten oder ließen sich beraten, welcher Farb- oder Kleiderstil zum eigenen Typ am besten passt. Eine weitere Gruppe lernte heimische Kräuter kennen und stellte eigenes Kräutersalz her, das jede Frau geschenkt bekam. Die Kreativen bastelten aus alten Zeitschriften und Tapetenresten Geschenkkartons und Tüten.

Für alle, die an dem Tag lieber die Ruhe suchten gab es das Angebot sich im Bibliolog mit dem Buch Rut auseinanderzusetzen oder biblische Impulse in einer Wahrnehmungs- und Atemübung zu meditieren. Der Tag endete mit einem Wortgottesdienst in der Krypta von St. Matthias.

Die heitere Stimmung, die vielen Gespräche in den Pausen und die positiven Rückmeldungen am Ende des Tages haben gezeigt, dass es für alle ein gelungener und schöner Tag war.

Auf diesem Weg danken wir noch einmal allen Referentinnen und Workshopleiterinnen!

Eine Fortsetzung folgt sicherlich im nächsten Jahr! Wir freuen uns darauf!

Katja Bruch, Helga Hübecker, Petra Löwenbrück, Klaudia Normann, Silvia Schmitz-Metzler, Vera Schulz

Club 65 Heiligkreuz

In den Ferien finden die Treffen des Club 65 an folgenden Terminen statt: 20.07., 03.08., 17.08.16. Um 14.30 Uhr beginnt die hl. Messe, anschließend erwarten wir Sie zu Kaffee und Unterhaltung im Pfarrheim. Herzliche Einladung, Josefa Bisdorf

Sonntagscafé

In Zusammenarbeit mit dem Seniorenbüro Trier

Termin: Sonntag, 7. August 2016, von 15 bis 17 Uhr

Lust auf Spielen?!

Jeweils montags von 15 bis 17 Uhr ist Spielen im Stadtteiltreff angesagt! Leitung: Inge Kreber

Café International

Das Café International des Stadtteiltreffs Mariahof bietet bei Tee oder Kaffee einen Begegnungsraum nicht nur für Zugewanderte, der eine Vertiefung und Festigung der deutschen Sprache ermöglicht. Termin: jeweils dienstags, 10.00 bis 11.30 Uhr. Leitung: Ulla Noll

Café Zeitreise

Das Café Zeitreise ist ein Angebot für Menschen, die von einer Demenz oder Pflegebedürftigkeit betroffen sind. In geselliger Runde wird gesungen, gespielt, gemalt, gelacht und vieles mehr. Das Café Zeitreise findet jeweils dienstags von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr im Stadtteiltreff Mariahof statt. Weitere Informationen und Anmeldung unter: Demenzzentrum, Ursula Wihr, Tel. 4604747 oder Pflegestützpunkt, Heike Amidon, Tel. 99171841.

Deutsch am Küchentisch

Dieses Angebot richtet sich an Flüchtlinge und Asylber­werber, die bisher noch keinen Sprachkurs besuchen konnten oder gerne ihr erlerntes Wissen anwenden möchten. Alle, die das Deutsch-Sprechen üben möchten sind herzlich eingeladen. Termin: jeweils mittwochs von 10.30 bis 11.30 Uhr. Leitung: Ursula Smith

WillkommensCafé

für die in den Stadtteilen Mariahof und Heiligkreuz leben­den Flüchtlingsfamilien und ihre Willkommenspaten, für alle Interessierten, die die bereits hier ansässigen Flüchtlingsfamilien kennen lernen wollen, für alle Engagierten, die bereit sind, den Flüchtlingen bei regelmäßigen Treffen mit Rat, Tat und Zeit zu helfen und für alle, die Berührungsängste abbauen wollen.

Termin: Mittwoch, 20. Juli und 17. August 2016, 15.00 bis 17.30 Uhr

Seniorenkaffee

Der Bürgerverein Mariahof lädt die Seniorinnen und Se­nioren des Stadtteils zu Kaffee und Kuchen ins Stadtteiltreff Mariahof ein.

Termin: Mittwoch, 27. Juli und 24. August 2016, 15 Uhr

(Vor-)Lesekreis

Novellen, Kurzgeschichten, Nacherzählungen, Romane, Klassiker, pp.. Vorgelesen von Kristin Schlottmann.

Termin: Donnerstag, 14. und 21. Juli, 4. und 18. August 2016, 10.30 bis 12.00 Uhr

Suppentag

Am Suppentag wird ein herzhafter Eintopf von fleißigen Helferinnen frisch zubereitet. Über Spenden zur Deckung der Kosten freuen wir uns!

Termine: Donnerstag, 28. Juli 2016, ab 11.45 Uhr

„Bewegung im Sitzen“ – Sitztanz

In Kooperation mit der Kath. Familienbildungsstätte Trier

Termine: jeweils donnerstags, (außer am 4. August) von 15 bis 17 Uhr. Leitung: Elisabeth Jonas

Fit mit allen Sinnen – Gedächtnistraining

Das Gedächtnistraining ist für alle Menschen, die ihre kör­perliche und geistige Gesundheit verbessern und erhalten möchten. Termin: jeweils freitags, 10 bis 11.30 Uhr

Spiel- und Kaffeestunde am Freitagnachmittag

An den Freitagen in den Sommerferien bieten wir jeweils am Nachmittag eine Spiel- und Kaffeestunde an. Bei be­kannten Gesellschaftsspielen können Sie in netter Runde einige unterhaltsame Stunden erleben. Termine: Freitag, 15., 22., 29. Juli, 5., 12., 19., 26. August, 15 bis 17 Uhr

Besondere Angebote in den Sommerferien im Stadtteiltreff Mariahof:

"Schalkenmehren" und mehr

Am Donnerstag, 4. August starten wir zu einer Busfahrt in die Eifel. Unser Ziel ist das Maar in Schalkenmehren. Dort werden wir Kaffeetrinken, auf den Bänken am Maar ausruhen oder aber "kleine Runden" drehen und dem Leben auf dem Wasser zusehen. Zum Abendessen geht es dann weiter nach Ellscheid, mal sehen was uns dort erwartet.

"Warum denn in die Ferne schweifen . . . ",

liegt das Thiergartental doch so nah.

Zu einem kleinen Spaziergang zur Kleingartenanlage im Thiergartental mit anschließender Einkehr im dortigen Vereinshaus laden wir unsere Senioren ein. Je nach Möglichkeit kann die Strecke von Mariahof aus zu Fuß oder mit dem Bus zurückgelegt werden. .

Termin für die Wanderung ist am Mittwoch, 10. August 2016.

Genauere Angaben zu Kosten und Abfahrtszeiten werden wir auf gesonderten Plakaten veröffentlichen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei: Marlene Bonertz, Tel. Nr. 0651-33621 oder per Mail: m.bonertz@t-online.de

Musikalisch-beschwingtes Grillfest

Die Ferienzeit lassen wir mit einem beschwingten Grillfest gemeinsam mit Herbert Knobloch und seinem Akkordeon im Stadtteiltreff ausklingen.

Termin: Donnerstag, 25. August 2016, 14.30 Uhr

Neuer Projektchor

Das Festhochamt an Pfingstsonntag in der Pfarrkirche Heiligkreuz wurde vom neugegründeten Projekt-Kammerchor „Cappella vocale“ musikalisch gestaltet. Das Ensemble präsentierte sich in diesem Gottesdienst erstmals der Öffentlichkeit.

Auf dem Programm standen die „Mass for four voices“ des englischen Komponisten William Byrd (1543-1623) sowie Pfingstmotetten von Gregor Aichinger (1564-1628).

In dem im März 2016 neu ins Leben gerufenen Projekt-Kammerchor bieten 15 Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Dekanatskantor Burkhard Pütz ein- bis zweimal jährlich anspruchsvolle geistliche A-cappella-Chorwerke in Konzerten und Gottesdiensten dar.

Weitere Informationen: www.burkhard-puetz.de

Freiwilliges Soziales Jahr oder Bundesfreiwilligendienst

Lust mal was anderes zu machen?

Das Bistum Trier bietet in Kooperation mit dem Caritasver­band für die Diözese Trier e.V. auch 2016 wieder interessierten Menschen die Chance, ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) zu absolvieren.

Lust mal was anderes zu machen? Dann bewirb dich jetzt.

Der Großteil der Freiwilligen beginnt seinen Dienst im August und September aber auch danach ist der Einstieg in diese Form des Engagements möglich. In den letzten Jahren haben durchschnittlich 600 junge und ältere Men­schen jährlich dieses Angebot genutzt.

Die Freiwilligen arbeiten je nach Möglichkeit 6, 12 oder 18 Monate in sozialen Einrichtungen im pädagogischen, pflegerischen oder kulturellen Bereich. Kindertagesstätten können ebenso Einsatzfeld sein wie Jugendzentren, Ein­richtungen der Behindertenhilfe, Krankenhäuser, Einrichtungen zur Betreuung alter Menschen, Gemeinwesen oder Kulturprojekte und Ganztagsschulen. „Die Freiwilligen erfahren neben ihrem Engagement für andere Menschen auch selbst eine Orientierung und Weiterentwicklung in persönlicher wie beruflicher Hinsicht“, erklärt Claudia Lange von den Sozialen Lerndiensten. Die Freiwilligen erhalten ein monatliches Taschengeld, die Sozialversiche­rungsbeiträge werden übernommen, der Kindergeldanspruch bleibt während des Dienstes bestehen. Am Ende des Jahres erhalten sie ein Zertifikat über die Bildungsarbeit und ein Zeugnis über ihre praktische Tätigkeit in der Einsatzstelle.

„Ein Freiwilligendienst ist eben kein Praktikum, er ist eine Zeit in der sich die Freiwilligen für und mit anderen Menschen engagieren, für diese da sind. Er ist aber auch eine Bildungs- und Orientierungszeit in der sich die Freiwilligen mit sich, ihren Werten, ihren Kompetenzen, Stärken und Schwächen, ihrer Zukunft auseinandersetzen können. Gerade darauf liegt bei uns der Fokus in der pädagogischen Begleitung.“ sagt Claudia Lange.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.soziale-lerndienste.de, unter www.facebook.com/soziale.lerndienste oder unter Tel.: 0651-993796-302. Bewerbungen für ein FSJ oder einen BFD sollten unbedingt frühzeitig erfolgen an: Soziale Lerndienste, Dietrichstraße 30a, 54290 Trier oder direkt an die gewünschte Einsatzstelle.

Eine Übersicht über mögliche Einsatzstellen findet sich unter www.soziale-lerndienste.de . Überdies besteht auf der Internetseite die Möglichkeit, sich mittels Bewerbungsformular direkt online zu bewerben.

50 Jahre Bolivienkleidersammlung

Gebrauchte Kleider werden Bildung

Die 50. Bolivienkleidersammlung in unserer Region am 16.4.2016 ist gut gelaufen. Es gab keine Unfälle und die LKWs an den Ladepunkten sind reichlich gefüllt worden: ein herzliches Dankeschön an alle Helfer und Helferinnen, die dazu beigetragen haben, dass wieder alles reibungslos vonstattenging!

Was passiert mit der gesammelten Kleidung? Bis zum Ver­laden der Säcke in LKWs ist noch alles klar – aber dann? Wie wird aus den Altkleidern Hilfe für Menschen in Bolivien? Die Säcke werden nach der Sammlung zu einem Sortierbetrieb in Süddeutschland gebracht, der die Masse an Kleidern lagert, sortiert und nach fairen Richtlinien wei­ter vermarktet. Die Textilien werden nach Qualität und in verschiedenen Kategorien sortiert. Ein kleiner Teil der noch tragbaren Kleider wird in deutschen Secondhand-Läden verkauft. Ein Großteil wird in andere Länder exportiert, vor allem nach Afrika, Asien und Osteuropa. Ein Teil kann nur noch als Wertstoff recycelt werden. Wichtig bei Sammlung und Weiterverkauf ist die „faire“ Verwertung. Daher hat sich die Boliviensammlung dem Dachverband „Fairwertung e.V.“ angeschlossen, der sich für mehr Transparenz und Verantwortlichkeit beim Sammeln und Verwerten von ge­brauchter Kleidung einsetzt. Zu den verbindlichen Stan­dards gehören Gemeinnützigkeit, eigenverantwortliche Sammlung, Einhaltung aller Rechtsvorschriften, Umweltschutz sowie umfassende Transparenz und Kontrolle.

Weitere Infos hierzu gibt es unter www.fairwertung.de

Der Kleidersortierbetrieb zahlt dem Bolivienreferat einen Preis pro Kilo gesammelte Kleidung, abhängig von Qualität und Marktlage. Der erzielte Erlös fließt in unsere Partnerprojekte in Bolivien, in denen junge Menschen unterstützt und ausgebildet werden. Es zählt also jeder Sack! Rund 89.000 Tonnen Kleidung, Einnahmen von rund 22.000.000 € und über 23.000 Kinder und Jugendliche in Bolivien, denen eine Schulbildung ermöglicht wurde: Das ist die Bilanz von 50 Jahren Boliviensammlung im Bistum Trier.

Als Termin für die nächste Boliviensammlung in unserer Region können Sie sich den 25. März 2017 notieren. Wenn Sie nicht so lange warten wollen, können Sie das ganze Jahr hindurch Ihre gut erhaltene Altkleidung in den Kleiderpunkten abgeben. Auch diese Kleidung kommt durch Verkauf den jungen Menschen in Bolivien zu Gute!

Kleiderpunkte in der Region:

Haus Fetzenreich, Sichelstr. 36,Trier, Tel. 0651-99475940 | BDKJ Trier, Weberbach 70, Trier, Tel. 0651-9771100 | Weltladen Föhren, geöffnet Mi - Fr., 15 - 17 Uhr und Sa 10 - 13 Uhr | Eva Mertes, Nittel, Tel. 06584-285 | Welt-Gruppe Zerf, Kirchplatz 1, geöffnet jeden 1. Do im Monat 17 - 18 Uhr. Weitere Infos: Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral im Haus Fetzenreich, Sichelstr. 36, 54290 Trier, Tel. 0651-99475940

In den Angelegenheiten der Pfarrbüros:

Bitte wenden Sie sich bis auf weiteres in den Angelegenheiten des Pfarrbüros St. Michael an das Pfarrbüro Heiligkreuz.

Schwester Annelor ist vom 18.7. bis 31.7. in Urlaub. Das Pfarrbüro Heiligkreuz ist allerdings in der Zeit vom 18. Juli bis 26. August 2016 nur montags, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr besetzt.

Allen, die zuhause bleiben und allen, die in die Ferne schweifen, wünschen wir einen erholsamen Sommer.

kfd St. Michael

Wir suchen Kräuter und Blumen und binden Sträuße für Maria Himmelfahrt.

Wann? Samstag, 13. August 2016, Treffpunkt: 16.00 Uhr am Gut Mariahof.

Wir wünschen allen eine schöne erholsame Urlaubs- und Ferienzeit.   Monika Lentes

Religionen-Forum-Trier 2016

Interreligiöser Dialog und Alltagsleben

„Religionen berühren sich“, eine neue Gesprächskultur trägt Früchte, wenn das Religionen-Forum-Trier in Trier wieder tagt. Es fördert das Erlernen interkultureller und interreligiöser Kompetenzen durch Lebenserfahrung und Hintergrundwissen. Aktuelle Themen werden an 6 Jahresterminen unter Leitung von Dipl. Theol. Michael Ternes und Pastoralreferent Johannes Rau aufbereitet. Ort: Cafe Basilika, Konstantinplatz 10 (Arkaden), Termine: jeweils Montag 19 bis 21 Uhr am 11.07., 12.09., 07.11.2016. Infos bei Johannes Rau, Tel. 0651-9794195, oder Michael Ternes, 0651-2061958, trier-interreligioes@gmx.de.

Die Teilnahme ist kostenfrei und allen Interessierten offen.

kfd Heiligkreuz / St. Maternus

Neben den bereits in unserem Jahresprogramm veröffentlichten Terminen, möchten wir alle interessierten Frauen zu folgendem Angebot einladen: Am Freitag, 15.07.16, lädt Ursula Junker von 18.30 bis 20.00 Uhr wieder zu einem „Sabbatstündchen“ ein. Als weitere Termine sind der 19.08. und der 16.09. 2016 geplant. Treffpunkt ist das Pfarrheim Heiligkreuz. (Infos unter Tel. 38899 Löwenbrück)

Herzliche Einladung ebenso zur kfd-Dekanatsfahrt am Mittwoch, 28.09.16.

Wichtiger Hinweis: Der im Jahresprogramm geplante gemeinsame Besuch der Neroausstellung im September entfällt!

Beratungstag für kirchliche Berufe

am 12.11.16,10 -16 Uhr

Sie stellen sich die Frage, ob Sie Pastoralreferent/in … Gemeindereferent/in … Priester … Religionslehrer/in … Diakon werden wollen.

Wir bieten Ihnen dazu folgendes Programm:

10.00 Uhr Start – Kennen lernen – Orga Statements von Berufsträgern/innen

10.30 Uhr Fragen und Erwartungen klären

11.00 Uhr Pause

11.15 Uhr Kirche als Arbeitgeber und sonstige „Beson­ derheiten

12.00 Uhr Mittagspause zur freien Gestaltung

13.30 Uhr Berufe im Einzelportrait

14.30 Uhr Berufe im Einzelportrait (bei Bedarf)

Wir, die Ausbildungsleiter, BerufsträgerInnen und Schw. Simone freuen uns auf Ihr Kommen.

Ort: Mentorat der Laientheologen, Weberbach 71, Trier

Anmeldeschluss: 7. November 2016

Ansprechpartnerin: Schw. Simone Remmert CJ, Paulusplatz 3, 54290 Trier, Tel. 0651/9663713 geistlich.leben@bistum-trier.de

Elisabeth-Konferenz

Nächste Zusammenkunft am Donnerstag, 21.07.16, um 14.30 Uhr im Pfarrheim Heiligkreuz.